Zusammenfassung Adolf Hitler, Erklärung der Reichsregierung vor dem Deutschen Reichstag, 1. September 1939 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Adolf Hitler, Erklärung der Reichsregierung vor dem Deutschen Reichstag, 1. September 1939

Zusammenfassung

In seiner Ansprache vor dem deutschen Reichstag am 1. September 1939 rechtfertigte Reichskanzler Adolf Hitler den deutschen Angriff auf Polen. Die Rede war nicht nur an die anwesenden Reichstagsabgeordneten gerichtet: Durch Radioübertragung und Übersetzungen wurde Sorge getragen, dass sie sowohl die deutsche Bevölkerung als auch die Weltöffentlichkeit erreichte. Hitler argumentierte in drei Schritten: 1) Polen habe ungeachtet deutscher Bemühungen keine Bereitschaft zu Verhandlungen erkennen lassen; 2) Polen habe durch Übergriffe auf Angehörige der deutschen Minderheit und Grenzverletzungen den deutschen Einmarsch provoziert; 3) Deutschland ginge es lediglich um die Sicherung seiner Grenze und die Wiederherstellung friedlicher Beziehungen zu Polen. Die Ansprache hatte in erster Linie zum Ziel, Hitler angesichts der Vermittlungsversuche Frankeichs und Englands und der zeitgleich weit in das Landesinnere Polens vorrückenden deutschen Truppen nicht als Kriegstreiber erscheinen zu lassen. Die von ihm angeführten Argumente sind von der Forschung mittlerweile widerlegt worden.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren