Zusammenfassung Aufruf des Petrograder Sowjets der Arbeiterdeputierten an die Bevölkerung, 28. Februar (13. März) 1917 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Aufruf des Petrograder Sowjets der Arbeiterdeputierten an die Bevölkerung, 28. Februar (13. März) 1917

Zusammenfassung

Am 28. Februar (13. März) 1917 gaben die Anhänger der Autokratie ihren Widerstand in Petrograd auf. Die zarische Regierung wurde von den aufständischen Arbeitern und Soldaten vertrieben. Obwohl Abgeordnete der Duma eine Provisorische Regierung gründeten, die die Staatsgeschäfte führen sollte, fiel dem Sowjet der Arbeiter- und Soldatendeputierten die reale Macht in der Hauptstadt zu. Auf diese Weise begann sich eine "Doppelherrschaft" herauszubilden, die Existenz zweier Machtzentren, der Regierung und des Sowjets, die mit ungeteilten Kompetenzen nebeneinander herbestanden. Aus dem vorliegenden Aufruf des Sowjets an die Bevölkerung, der als politisches Manifest zu lesen ist, geht hervor, daß er die Rolle des obersten Kontrollorgans für sich beanspruchte.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren