Zusammenfassung Allgemeine Richtlinien über die oberste Leitung der Rußländischen Orthodoxen Kirche, 28. Oktober (10. November) 1917 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Allgemeine Richtlinien über die oberste Leitung der Rußländischen Orthodoxen Kirche, 28. Oktober (10. November) 1917

Zusammenfassung

Am 28. Oktober (10. November) 1917 verabschiedete das Landeskonzil der Russischen Orthodoxen Kirche die "Allgemeinen Richtlinien über die oberste Leitung der Rußländischen Orthodoxen Kirche". Hiermit wurde das Synodalsystem der Kirchenleitung, eine Schöpfung von Peter I., aufgehoben und das Patriarchat wiederhergestellt. Die Annahme der "Richtlinien" war ein epochemachendes Ereignis: Der jahrhundertlangen geistigen und institutionellen Abhängigkeit der Kirche vom Staat sollte ein Ende gesetzt werden. Bis zur heutigen Zeit liegen die Prinzipien, die darin verkündet wurden, der Leitung der Russischen Orthodoxen Kirche zugrunde.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren