Zusammenfassung Kurzfassung der Rede I.V. Stalins vor den Absolventen der Akademie der Roten Armee im Kreml, 5. Mai 1941 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Kurzfassung der Rede I.V. Stalins vor den Absolventen der Akademie der Roten Armee im Kreml, 5. Mai 1941

Zusammenfassung

Die Rede I.V. Stalins vor den Absolventen der Militärakademien der Roten Armee vom 5. Mai 1941, die – sieben Wochen vor dem Einmarsch der Wehrmacht in der Sowjetunion gehalten – seine Einschätzung der sowjetisch-deutschen Beziehungen dokumentiert, sorgt seit einem halben Jahrhundert für Debatten in der Historikerzunft. Während eine authentische Aufzeichnung der Rede lange fehlte, und sowjetische Archive in bezug darauf keine Auskunft erteilten, waren unterschiedliche Versionen des Dokuments im Umlauf, die sehr überraschenden Interpretationen Vorschub leisteten. Erst Anfang der 1990er Jahre wurde Stalins Rede in einer einigermaßen gesicherten Fassung der Wissenschaft zugänglich gemacht. Sie belebte die Debatte neu, v.a. im Zusammenhang mit der sog. "Präventivkriegsthese". Tatsächlich faßte die engste Umgebung Stalins seine Rede als eine direkte Handlungsanleitung auf und ging dazu über, Pläne für einen "Präventivkrieg" gegen die deutschen Truppen auszuarbeiten. Zugleich bildete die Rede eine Art Ausgangspunkt für Entfaltung einer propagandistischen Kampagne unter dem Motto eines "Angriffskrieges", die diesen politisch-ideologisch vorbereiten sollte. Der Überfall Deutschlands auf die UdSSR am 22. Juni 1941 machte jedoch die Vorbereitungsmaßnahmen der sowjetischen Führung für einen "alles zerstörenden Angriffskrieg" zunichte.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren