Zusammenfassung Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin [Konferenz von Potsdam], 2. August 1945 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Mitteilung über die Dreimächtekonferenz von Berlin [Konferenz von Potsdam], 2. August 1945

Zusammenfassung

Das am 2. August 1945 zum Abschluß ihrer Konferenz in Potsdam von Iosif Stalin (Sowjetunion), Harry S. Truman (USA) und Clement Attlee (Großbritannien) unterzeichnete Abkommen war der Minimalkonsens zur künftigen Behandlung des besiegten Deutschland. Die in wichtigen Fragen gefundenen Kompromißformeln waren so allgemein und unverbindlich gehalten, daß sie jeder Siegermacht die Möglichkeit offen ließen, sie in ihrer Zone entsprechend den eigenen Vorstellungen mit politischem Inhalt zu füllen. Sie wurden in der Folge zu wichtigen Konfliktfeldern im aufbrechenden Kalten Krieg. "Potsdam" erwies sich damit letztlich als Illusion und scheiterte.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren