Zusammenfassung Über den Ausschluß der Genossen Trockij und Zinov'ev aus dem Zentralkomitee der VKP(b). Beschluß des Vereinigten Plenums von CK und CKK der VKP(b), 23. Oktober 1927 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Über den Ausschluß der Genossen Trockij und Zinov'ev aus dem Zentralkomitee der VKP(b). Beschluß des Vereinigten Plenums von CK und CKK der VKP(b), 23. Oktober 1927

Zusammenfassung

1927 ging der Konflikt zwischen der Stalin-Bucharin-Fraktion, die im CK eine Mehrheit bildete, und der Trockij-Zinov'ev-Kamenev-Fraktion, die in Minderzahl war, in seine entscheidende Phase über. Die Anhänger Trockijs unterwarfen die Grundsätze der sowjetischen Außenpolitik, die innenparteiliche Ordnung und die Ergebnisse der Neuen Ökonomischen Politik (NĖP) einer scharfen Kritik. In der Vorbereitungsphase des XV. Parteitages entfalteten sie eine Massenagitation unter den Kommunisten und Parteilosen, in erster Linie aber unter den Arbeitern. Im Ausschluß der Oppositionsführer aus dem CK auf Beschluß des Vereinigten Plenums des CK und des CKK der VKP(b) vom 23. Oktober 1927 manifestierte sich der Wechsel im Umgang der Stalin-Bucharin-Fraktion mit der Opposition, von deren langsamen Abwürgung hin zu deren entschiedenen Bekämpfung.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren