Zusammenfassung Stalin, I., Vor Erfolgen von Schwindel befallen. Zu den Fragen der kollektivwirtschaftlichen Bewegung, 2. März 1930 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Stalin, I., Vor Erfolgen von Schwindel befallen. Zu den Fragen der kollektivwirtschaftlichen Bewegung, 2. März 1930

Zusammenfassung

Der Artikel I. Stalins "Vor Erfolgen von Schwindel befallen" erschien auf dem Höhepunkt der forcierten Kollektivierung der Landwirtschaft und der "Liquidierung der Kulaken als Klasse", die das Novemberplenum des CK der VKP(b) 1929 zu vorrangigen Aufgaben erklärt hatte. Stalin reagierte damit auf den landesweiten offenen Massenprotest der Bauern gegen die flächendeckende Kollektivierung und Entkulakisierung, auf den wachsenden dörflichen Widerstand gegen die Gewalt- und Terrormaßnahmen, mit denen die verordnete Politik vor Ort durchgesetzt wurde, die allmählich zur Gefahr für die bolschewistische Führung zu werden drohten. Indem der Artikel das "zu eilige" Tempo der Kollektivierung und den administrativen Druck auf die Bauern als "Verfehlungen" verurteilte, die Hauptschuld dafür den lokalen Kadern gab und die Freiwilligkeit der Kollektivierung in den Vordergrund stellte, signalisierte er den Bauern Verständnis und Entgegenkommen. Tatsächlich war der Artikel nur ein taktisches Manöver. Zeitgleich mit seiner Veröffentlichung ging man dazu über, das Tempo der Kollektivierung noch einmal anzuheben und sie auf weitere Gebiete der Sowjetunion auszuweiten.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren