Zusammenfassung Gründung der Arbeitsgemeinschaft der industriellen und gewerblichen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Deutschlands [Zentralarbeitsgemeinschaft], 15. November 1918 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Gründung der "Arbeitsgemeinschaft der industriellen und gewerblichen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Deutschlands" ["Zentralarbeitsgemeinschaft"], 15. November 1918

Zusammenfassung

Das Abkommen über die Gründung einer "Arbeitsgemeinschaft der industriellen und gewerblichen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Deutschlands", das unter dem Namen "Zentralarbeitsgemeinschaft" (ZAG) oder "Stinnes-Legien-Abkommen" bekannter ist, wurde bei seiner Unterzeichnung am 15. November 1918 als "Magna Charta der deutschen Arbeiter" gefeiert. Bis heute gilt es als Wendepunkt hin zur Kooperation in den Arbeitsbeziehungen. Es wird als direkter Vorläufer der Sozialpartnerschaft gesehen, in dem die Tradition einer korporativen Marktwirtschaft in Deutschland wurzelt. Insofern ist das Abkommen über die Gründung der Zentralarbeitsgemeinschaft gewissermaßen der Ursprung des "Modell Deutschland".

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren