Zusammenfassung Statut der Allunions- Kommunistischen Partei der Sowjetunion (der Bolschewiki) (VKP(b)), Februar 1934 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Statut der Allunions- Kommunistischen Partei der Sowjetunion (der Bolschewiki) (VKP(b)), Februar 1934

Zusammenfassung

Die neue Redaktion des Parteistatuts (1934) reflektiert den Wandel der Rolle der Partei im politischen System der Sowjetunion. Der XVII. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (so umbenannt 1925) im Februar 1934 – der "Parteitag der Sieger" – zelebrierte den ersten Industrialisierungserfolg im 1. Fünfjahrplan und entwarf die Strategie für den weiteren Ausbau der sozialistischen Industrie. Das neue Statut reagierte auf den gesellschaftlichen Mobilisierungsprozeß dieser Phase, der mit Masseneintritten in die Partei und für viele Parteimitglieder auch mit raschem sozialen Aufstieg verbunden war. Das auf dem XVII. Parteitag beschlossene Statut galt auch in den folgenden Jahren, als die Mehrheit der Parteitagsdelegierten der fortgesetzter Säuberungen und den Massenrepressionen zum Opfer fielen.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren