Zusammenfassung Das Godesberger Programm der SPD von 1959 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Das Godesberger Programm der SPD von 1959

Zusammenfassung

Das Godesberger Programm von 1959 formulierte die inhaltlichen Ziele, aber auch das Politikverständnis und Gesellschaftsbild der deutschen Sozialdemokratie neu. Aus der marxistisch geprägten Partei der Arbeiterklasse, die eine sozialistische Wirtschaftsordnung errichten wollte, wurde eine linke Volkspartei, die sich für alle Schichten der Bevölkerung öffnete und zur Zusammenarbeit mit den bürgerlichen Parteien bereit war. Die SPD machte Marktwirtschaft und Pluralismus zur Grundlage ihrer politischen Arbeit und verzichtete auf das langfristige Ziel einer sozialistischen Gesellschaftsordnung. Damit war die Arbeiterbewegung endgültig in Politik und Gesellschaft der Bundesrepublik integriert und konnte diese von nun an aktiv mitgestalten.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren