Zusammenfassung I.V. Stalin, Rechenschaftsbericht auf dem XVIII. Parteitag über die Tätigkeit des CK VKP (b) [Auszüge], 10. März 1939 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

I.V. Stalin, Rechenschaftsbericht auf dem XVIII. Parteitag über die Tätigkeit des CK VKP (b) [Auszüge], 10. März 1939

Zusammenfassung

Bei Reden hochrangiger sowjetischer Funktionäre während der Parteikongresse der VKP (b) handelt es sich in der Regel um zweckgebundene Verlautbarungen mit propagandistischer Ausrichtung. Nur in wenigen Ausnahmefällen markierten sie Weichenstellungen für einen neuen politischen Kurs. Dazu zählt die Rede I. Stalins auf dem XVIII. Parteitag der VKP (b) am 10. März 1939. Der Führer der UdSSR bot darin seine Analyse der internationalen politischen Lage, ging auf Ziele und Aufgaben der sowjetischen Außenpolitik ein, begründete ihre Haltung angesichts der Möglichkeit eines Kriegsausbruchs in Europa. Dabei demonstriert die Rede das machtpolitisch motivierte Kalkül der von ideologischen Werten geprägten, aber opportunistisch flexiblen sowjetischen Staats- und Parteiführung, deren vordergründiges Anliegen nicht in der Verhinderung eines Krieges in Europa, sondern im Erhalt der Stabilität und in der Machterweiterung des eigenen Regimes bestand.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren