Zusammenfassung Rede Ludwig Erhards während der 14. Vollversammlung des Wirtschaftsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebietes am 21.4.1948 in Frankfurt am Main / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Rede Ludwig Erhards während der 14. Vollversammlung des Wirtschaftsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebietes am 21.4.1948 in Frankfurt am Main

Zusammenfassung

In der Rede vom 21. April 1948 verkündete der Direktor der Verwaltung für Wirtschaft und künftige Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard vor dem Plenum des bizonalen Wirtschaftsrates sein wirtschaftspolitisches Programm, das zur Grundlage der westdeutschen Wirtschaftsordnung werden sollte. Rechtlich fixiert wurde das Programm kurz darauf im "Gesetz über die Leitsätze für die Bewirtschaftung und Preispolitik nach der Geldreform" vom 24. Juni 1948. Kerngedanke von Rede wie Gesetz war es, die von den Alliierten verfügte Währungsreform und die anlaufende Marshallplanhilfe mit einer liberalisierenden Wirtschaftsreform zu verknüpfen und so mit der bisher verfolgten Praxis der behördlichen Lenkungswirtschaft zu brechen. Tatsächlich brachte die Reform durch Abschaffung von Bewirtschaftungsvorschriften und Freigabe vieler Preise ein marktwirtschaftliches Wettbewerbssystem auf den Weg.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren