Zusammenfassung Dekret des Rates der Volkskommissare (SNK) von der Verhaftung der Führer des Bürgerkrieges gegen die Revolution, 28. November (11. Dezember) 1917 / Bayerische Staatsbibliothek (BSB, München)

Dekret des Rates der Volkskommissare (SNK) von der Verhaftung der Führer des Bürgerkrieges gegen die Revolution, 28. November (11. Dezember) 1917

Zusammenfassung

Am 28. November (11. Dezember) 1917 verabschiedete der Rat der Volkskommissare ein Dekret, mit dem er die größte liberale Partei Rußlands – die Konstitutionell-Demokratische Partei, im politischen Jargon der Zeit: die "Kadetten" – zur "Partei der Volksfeinde" erklärte, die Verhaftung ihrer Führer, unter dem Vorwand ihrer angeblich entscheidenden Rolle in einer konterrevolutionären Verschwörung, anordnete und die lokalen Organisationen der Partei der Kontrolle der Sowjets unterstellte. Diese Maßnahmen bedeuteten das Verbot der KDP. Zugleich wurde das lakonisch formulierte Dokument, das nur einige Zeilen umfaßte, zum ersten offiziellen Verbot einer Parteiorganisation in Sowjetrußland. Es gab die Vorstellungen der an die Macht gekommenen Bolschewiki von den "politischen Spielregeln" unter neuen Bedingungen wieder und stellte ein Schlüsselereignis im Prozeß des Zerfalls des Mehrparteiensystems und der Entstehung eines Einparteistaates in Rußland dar.

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK Mehr erfahren